Beste Office-Suite finden

lizenzexpress.de

Beste Office-Suite finden

Officeanwendungen sind von elementarer Bedeutung. Das gilt nicht nur für den Arbeitsplatz, sondern auch im privaten Umfeld. Jeder Mensch hat immer irgendetwas zu schreiben oder zu berechnen. Deshalb dürfen Schreibprogramme und Tabellenkalkulationen niemals fehlen. Mittlerweile gibt es ja auch schon ein sehr großes Angebot unterschiedlicher Ausführungen. Da fragt sich der eine oder andere schon, für welches Office-Paket er sich entscheiden soll. Deshalb gibt es nachfolgend eine kleine Entscheidungshilfe.

 

Microsoft Office hat sich durchgesetzt

Seitdem es Windows PCs gibt, hat sich auch Microsoft Office etabliert. Das liegt unter anderem auch daran, weil das Betriebssystem und das Office-Paket von einem Hersteller kommen. Deshalb gibt es auch keine Kompatibilitätsprobleme. Alles ist perfekt aufeinander abgestimmt. Zudem enthält Microsoft Office alles, was benötigt wird. Mit der umfangreichen Sammlungen unterschiedlichster Anwendungen lassen sich nahezu sämtliche Arbeiten eines typischen Büroalltags erledigen.

 Microsoft Office hat sich im professionellen Bereich etabliert

Der Nachteil bei Microsoft Office besteht jedoch in dem recht hohen Preis. Es gibt zwar spezielle Pakete für private Anwender, aber auch diese haben noch einen stolzen Preis. Inzwischen haben sich die Abo-Modelle von Office 365 etabliert. Die monatlich anfallenden Gebühren dafür summieren sich aber auch im Laufe der Zeit zu einer stolzen Summe. Deshalb suchen viele Privatanwender oftmals nach günstigen Alternativen.

 

Libre Office gibt es kostenlos

Für Privatanwender eignet sich auch Libre Office. Das komplette Paket mit zahlreichen Anwendungen ist kostenlos zu haben. Es reicht völlig aus, falls ein Brief geschrieben werden soll. Auch die integrierte Tabellenkalkulation bietet viele nützlichen Funktionen. Zum Führen eines Haushaltsbuchs oder eines Fahrtenbuchs reichen die Funktionen auf jeden Fall aus.

 

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass sich Libre Office leicht bedienen lässt. Eine lange Einarbeitung ist nicht erforderlich. Alle Bedienelemente sind logisch und übersichtlich angeordnet. Es wird auch immer behauptet, dass <libre Office voll kompatibel mit dem teuren Microsoft Office ist. In vielen Punkten trifft die Aussage zu, aber bei Weitem nicht in allen. Beispielsweise werden Formatierungen, die mit Libre Office erstellt wurden, in Microsoft Office nicht mehr korrekt dargestellt. Absätze oder Textblöcke werden manchmal etwas durcheinander gewürfelt. Wer jedoch nicht darauf angewiesen ist, seine in Libre Office erstellten Dokumente mit Nutzern von Microsoft auszutauschen, kommt mit dieser Office-Suite bestens klar.

 

Softmaker Office als ernst zu nehmende Konkurrenz

Eine ernst zu nehmende Konkurrenz für Microsoft Office ist Softmaker Office. Die Programmoberflächen sowie der Funktionsumfang ist nahezu identisch. Zu der Office-Suite von Softmaker gehöt eine Textverarbeitung, eine Tabellenkalkulation und ein Präsentationsprogramm. Als E-Mailprogramm wird Mozilla Thunderbird mit speziellen Erweiterungen von Softmaker angeboten.

 Softmaker Office ist eine ernst zu nehmende Alternative zu Microsoft Office

Die Kompatibilität von Softmaker Office zu Microsoft Office ist sehr gut, wenn auch nicht 100-prozentig. Der wesentliche Vorteil liegt wahrscheinlich in dem günstigen Preis. Es fallen nur einmalig knapp 70 Euro an. Die Professional Version kostet etwa 100 Euro. In dieser sind aber auch der Duden Korrektor und vier Wörterbücher von Langenscheidt enthalten. Softmaker Office eignet sich durchaus auch für den professionellen Einsatz.

 

 

 

 

Impressum     Datenschutz     Kontakt

corona-entschädigung