Home

Was bringt uns die Digitalisierung?

Es wird ständig über die Digitalisierung berichtet. Aus Seiten der Politik wird immer wieder davon berichtet, dass die Digitalisierung in Deutschland vorangetrieben werden soll. Aber eigentlich weiß keiner genau, wohin die Reise geht. Des Weiteren ist vielen Menschen noch gar nicht so ganz klar, welche Vorteile die Digitalisierung tatsächlich bringt.

Die Digitalisierung schreitet schnell voran und bringt viele Neuigkeiten

Das führt natürlich auch zu großer Verunsicherung. Aber auch viele Unternehmen wissen noch gar nicht, ob sie diesem Trend folgen sollen oder nicht. Deshalb handelt diese Webseite von der Digitalisierung und davon, welche Vor- und Nachteile sie den Unternehmern, den Angestellten, den Privatpersonen und natürlich auch den Schülern bringt.

 Auf dieser Seite wird auf jeden Fall noch näher darauf eingegangen, was die Digitalisierung überhaupt ist. Doch nicht nur der eigentliche Begriff wird noch näher erklärt, sondern es wird auch auf die lange Geschichte der Digitalisierung eingegangen. In der Geschichte gab es immer wieder besondere Meilensteine, die gravierende Veränderungen mit sich brachten. Des Weiteren wird es auf dieser Seite auch viele Themen zum Cloudcomputing und allen damit zusammenhängenden Themen geben. Dabei spielen die Kosten, die Sicherheit und auch die Handhabung eine wesentliche Rolle.

 

Vertiefte Themen der Digitalisierung

Es gibt ja schon jetzt einige Veränderungen in der Arbeitswelt, die direkt oder auch indirekt mit der Digitalisierung zu tun haben. Dabei geht es nicht nur um die neuen Möglichkeiten im Bereich der Kommunikation, sondern um die automatisierten Arbeitsabläufe, die mitunter auch schon in den Bereich der künstlichen Intelligenz, oder besser gesagt, KI, fallen. In dieser Thematik geht es auch immer um einen Abbau von Arbeitsplätzen, oder zumindest um die Befürchtungen in diesem Bereich. Auf jeden Fall verändern sich die Arbeitsplätze. Einige werden auch wegfallen, aber dafür entstehen neue Betätigungsfelder. Bisher brachte jeder technische Fortschritt auch neue Möglichkeiten, Geld zu verdienen. Insbesondere in der Forschung und Entwicklung wird es sicherlich eine große Nachfrage nach Fachkräften geben. Aber auch in der Produktion oder in der Ausübung muss es auch immer Angestellte geben, die etwas mit ihren Händen arbeiten können. Die Digitalisierung hilft zwar dabei ein Haus zu planen, aber gemauert werden, muss nach wie vor mit den Händen. Ähnlich sieht es in vielen anderen Branchen aus.

Ein großes Feld stellen aber auch die verschiedenen Anbieter, wie beispielsweise Google mit der G-Suite, Microsoft mit Office 365 oder der deutsche Konkurrent xworks.365 dar. Auf diese Anbieter wird ebenfalls noch näher eingegangen, um die Unterschiede etwas besser herauszustellen. Vielleicht können die persönlichen Erfahrungsberichte auch etwas zur Entscheidung für das eine oder andere System bringen. Früher oder später werden die cloudbasierten Lösungen mit Sicherheit, die on premise Systeme ablösen.

 Neben der Sicherheit der persönlichen oder betrieblichen Daten in der Cloud geht es auch um den Datenschutz schlechthin. Können in der Cloud gespeicherte Daten überhaupt der Datenschutzgrundverordnung, kurz DSGVO, entsprechen? Was ist dabei zu beachten? Alle diese Fragen werden selbstverständlich noch auf dieser Webseite angesprochen. Es ist also schon ein sehr weites Themengebiet, das mit der Digitalisierung zusammenhängt.

 

Die Digitalisierung in der Landwirtschaft

Es kann natürlich schon sehr problematisch sein, wenn es keine flächendeckendende Versorgung mit dem schnellen 5G Standard gibt. Beispielsweise würde es kein autonomes Fahren mehr geben. Inzwischen laufen schon die ersten Feldversuche mit selbstfahrenden Bussen. Doch was passiert, wenn diese Fahrzeuge in einen Bereich fahren, in denen es keine ausreichend leistungsfähige Internetverbindung mehr gibt? Ein anderes Problem tut sich im Bereich der Landwirtschaft auf. Auch hier hält die Digitalisierung Einzug und führt zu einer besseren Produktivität. Landwirtschaftliche Betriebe befinden sich jedoch zumeist in ländlichen Räumen, in denen es noch nicht einmal eine Breitbandversorgung gibt. In vielen Dörfern surfen die Landwirte mit einer Geschwindigkeit von weniger als 3 Mbit/s. Gesurft wird über Telefonleitungen, die noch aus den dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts stammen. Das hat mit Digitalisierung nicht besonders viel zu tun.

 

Die Digitalisierung im privaten Bereich

Auch im privaten Bereich tut sich auf diesem Gebiet eine Menge. Das Smartphone wird immer weiter zum Allroundtalent. Neben der eigentlichen Aufgabe der Kommunikation werden Smartphones mittlerweile zur Steuerung von elektronischen Geräten genutzt. Damit dienen die Mobiltelefone schon als Ersatz für Fernbedienungen. Es werden aber noch viele weitere Möglichkeiten dazukommen. In diesem Zusammenhang ist Smarthome zu nennen. Inzwischen hat diese moderne Technik aber auch schon das Haus verlassen und hält Einzug im Garten.

 Die Digitalisierung hält auch im privaten Bereich Einzug

In naher Zukunft wird es auch möglich sein, dass verschiedene Haushaltsgeräte miteinander kommunizieren und untereinander Daten austauschen können. Diese Technologie steckt zwar noch in den Kinderschuhen, aber sie nimmt allmählich Fahrt auf. Falls es beispielsweise in der Wohnung zu heiß wird im Sommer, schließen sich die Außenjalousien, die Klimaanlage springt an und der Gefrierschrank schlägt Alarm, weil das Eis knapp wird.

 

Bevor die totale Digitalisierung in den Haushalten Einzug hält, muss zunächst eine entsprechende Infrastruktur geschaffen werden. Die Breitbandversorgung ist in Deutschland noch nicht so berauschend. Das geplante 5G-Netz wird aller Voraussicht nach nur in den lukrativen Ballungszentren eingeführt. In vielen ländlichen Gebieten mit dünner Besiedelung wird es wahrscheinlich aus Kostengründen noch nicht so schnell zu einer ausreichend schnellen Internetversorgung kommen. Aber es bleibt abzuwarten, was die Zeit bringen wird.

 

Digitalisierung in der Schule

Auch für die Schüler und Lehrer wird es größere Veränderungen geben. Nachdem der Digitalpakt Schule beschlossen wurde, soll die Digitalisierung nun zeitnah umgesetzt werden. Welche Folgen es hat und wie es überhaupt umgesetzt wird, steht eigentlich noch gar nicht so richtig fest. Auf jeden Fall wird sich in diesem Bereich etwas tun. Von den Fortschritten wird dann ebenfalls auf dieser Seite berichtet. Der Digitalpakt Schule ist mittlerweile nach zähem Ringen beschlossen worden. Daher kann es jetzt an die Umsetzung gehen. Diese wirft aber auch noch viele Fragen auf. Daher wird es schon bald einen speziellen Beitrag zur Digitalisierung in der Schule geben. Es steht zwar jetzt eine große Summe an Geld zur Verfügung. Damit lassen sich viele digitale Endgeräte und Smartboards für die Schulen anschaffen. Doch es ist natürlich nicht damit getan, die herkömmlichen Kreidetafeln gegen moderne interaktive Smartboards auszutauschen. Genauso wenig nützt es den Schülern, ihre Hefte und Bücher gegen Tablets oder Notebooks zu tauschen. Dadurch sieht der Unterricht dann deutlich moderner aus, aber das hat noch nicht so viel mit dem eigentlichen Sinn, dem digitalen Wandel, zu tun.

Seitens der Lehrer muss ein Umdenken stattfinden. Die Lehrkräfte sind im Grunde genommen gar nicht auf den digitalisierten Unterricht vorbereitet. Doch was alles noch in diesem Bereich passieren muss, wird auf einer anderen Seite im Einzelnen näher beschrieben.

 

Die Digitalisierung der Mobilität

Die Mobilität wird sich durch den digitalen Wandel ebenfalls deutlich verändern. Damit ist nicht nur die Möglichkeit gemeint, Parkscheine oder Ähnliches mit dem Smartphone zu bezahlen. Fahrzeuge werden in Zukunft mit digitalen Geräten Das Smartphone gehört auf jeden Fall zur Digitalisierung dazukommunizieren. Es gibt jetzt schon Elektroroller und Elektromotorräder, die sich ohne eine entsprechende App auf dem Smartphone gar nicht mehr starten lassen. Ein permanenter Datenaustausch wird stattfinden.

 Zudem wird es auch vereinfachte Vorgänge beim Carsharing oder beim Leihen eines Mietwagens geben. Die Bedeutung des Smartphones wird mit Sicherheit noch deutlich zunehmen. Ohne ein solches Gerät ist die Umsetzung der Digitalisierung wohl kaum denkbar.

Es gibt daher unzählige Themen, die zur Digitalisierung gehören und unser Leben in fast allen Bereichen verändern werden. Die meisten Veränderungen sind jedoch positiver Art, weil sie das Leben erleichtern. Durch die Kommunikation verschiedener Geräte untereinander kann es aber auch zu Problemen bezüglich der Datensicherheit kommen. Der digitale Wandel sollte daher nicht dazu führen, dass ausschließlich IT-Fachleute die Vorteile nutzen können. Nur dann, wenn jeder Mensch von der Digitalisierung profitiert und sie in allen Bereichen beherrschen kann, wird sie sich mit großem Erfolg durchsetzen können.

 

Die Digitalisierung eröffnet neue Betriebsfelder

Es ist nicht nur so, dass die Digitalisierung bestehende Arbeitsabläufe vereinfacht und zu einer besseren Kommunikation in Unternehmen führt. Der digitale Wandel bringt ja auch völlig neue betriebliche Möglichkeiten mit sich. Beispielsweise gibt es mittlerweile Unternehmen, die sich auf die Produktion von Erklärvideos spezialisiert haben. Derartige Videos sind sehr gefragt, sodass mit ihnen ein hohes Einkommen erzielt werden kann.

Andere Unternehmen haben sich auf das Onlinemarketing oder auf das Inboundmarketing spezialisiert. Es gibt auch Anbieter, die Webseiten gestalten und pflegen und für eine gute Einstufung, das eher als Ranking bekannt ist, sorgen. Damit hat die Digitalisierung viele neue Berufsfelder und Verdienstmöglichkeiten hervorgebracht. Die Branche boomt, sodass sie stetig und vor allem stark wächst. Wer sich näher mit der Thematik befassen möchten und nach näheren und professionellen Informationen sucht, sollte sich dieses Buch näher ansehen. Darin findet jeder Interessant nützliche Tipps, um sein Business voranzutreiben.

 

Digitalisierung beim Einkaufen

In den meisten Fällen verbindet jeder das Thema Digitalisierung beim Einkaufen mit dem Onlineshopping. Das ist natürlich auch eine Form, die sich mittlerweile etabliert hat. Es wird aber auch schon sehr bald digitalisierte Läden geben. In San Francisco betreibt Amazon bereits ein Ladengeschäft, das vollständig digitalisiert ist. Dieses befindet sich jedoch noch im Testbetrieb. Eine Voraussetzung, um in diesem Shop einkaufen zu können, ist eine auf dem Smartphone installierte App. Die geöffnete App wird am Eingang an einen Scanner gehalten, der dann die Schranke automatisch öffnet. An der Decke des Supermarktes befinden sich zahllose Scanner und Kameras.

Die Digitalisierung beim Einkaufen nimmt zuSieht sich der Kunde ein Produkt näher an und nimmt es aus dem Regal, dann werden ihm auf dem Smartphone gleich einige interessante Rezeptvorschläge gemacht. Legt der Kunde den Artikel in seinen Einkaufskorb, so wird er automatisch erfasst. Eine Kasse gibt es nicht mehr. Beim Verlassen des digitalisierten Supermarktes erhält der Kunde direkt auf seinem Smartphone einen Kassenbon und der Kaufbetrag wird automatisch eingezogen. Der Testbetrieb im Bereich der Digitalisierung beim Einkaufen läuft schon recht vielversprechend. Ein paar Kleinigkeiten bei der Digitalisierung müssen noch verbessert werden, aber dieses Modell wird sicherlich in Zukunft überall zu finden sein.

 Nicht weit entfernt von dem digitalisierten Supermarkt gibt es auch schon ein digitalisiertes Café. Der Besucher benötigt auch dort eine entsprechende App auf dem Smartphone. Nachdem er die Auswahl getroffen hat, bereitet ein Roboter das Getränk zu und schiebt es durch eine sich automatisch öffnende Klappe. Auch in diesem modernen Café arbeitet keiner mehr. Die Digitalisierung hält also auch in diesen Bereichen Einzug. Es wird sicherlich nur noch eine Frage der Zeit sein, wann sich diese moderne Technik weltweit durchsetzt.

 

Mythen der Digitalisierung

Im Bereich der Digitalisierung gibt es auch immer wieder Mythen und viele Befürchtungen. Einige Menschen sprechen sogar von einer digitalen Bedrohung und schüren Ängste. Diese sollten auf jeden Fall ernst genommen werden. Doch mit einer sachlich geführten Diskussion können diese Mythen, die zumeist auf Fehlinformationen basieren, entkräftet werden. Durch eine fortschreitende Digitalisierung erfolgt natürlich auch eine viel effizientere Überwachung. Doch diese findet eigentlich jetzt schon statt. Von jedem Menschen lässt sich beispielsweise der jeweilige Standort anhand seines Smartphones herausfinden. Im Auto braucht nur das Navi ausgelesen zu werden, um zu erfahren, welche Strecken zurückgelegt wurden. Das sind jedoch nur einige Beispiele, die derzeit ohne großen Aufwand herauszufinden sind. Es ist jedoch die Aufgabe der Politik, dafür Sorge zu tragen, dass persönliche Daten auch tatsächlich privat bleiben. Mit der Einführung der DSGVO wurde ja bereits ein erster Schritt in diese Richtung unternommen. Mit einer zunehmenden Digitalisierung müssen aber noch weitere Maßnahmen zum Schutz der Privatsphäre durchgeführt werden. Nur dann kann die Digitalisierung nicht mehr als Bedrohung wahrgenommen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Top-Angebote der Telekom, Online-Vorteile, Attraktive Prämien

Impressum     Datenschutz     Kontakt